Das Schulinspektorat des Kreises Karlsburg

Das Schulinspektorat des Kreises Karlsburg

COD LMI: AB-II-m-B-00102

sec. XIX-XX

Das u-förmige Gebäude des aktuellen Karlsburger Schulinspektorates hat im Laufe der Zeit bedeutende Änderungen durchgemacht, von einer einfachen quadratischen oder rechteckigen planimetrischen Form zu einer l-förmigen und später der aktuellen Struktur mit einer Nordseite, welche viel länger als die Südseite ist. Der älteste Teil des Gebäudes ist der Norflügel, welcher teilweise die Innenmauer der Römerfestung und jene der mittelalterlichen Burg umfasst. In der inneren Struktur finden sich ältere Komponenten wieder, die aus dem 16. Jahrhundert stammen und welche Teil eines vormaligen Adligenhauses (Haus Pancrațiu Sennyei) sein könnten oder eines Gästehauses der Sachsen, welche in den Dokumenten der Zeit Erwähnung finden. Die einfacheren Elemente der Planimetrie gehören der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts und dem 17. Jahrhundert an. Im 18. Jahrhundert erhielt der Nordflügel eine neue Fassade im Stil des Barock und anschließend, 1823, machte es die grundlegenden Änderungen durch, welche ihm das heutige Aussehen verliehen.

1736 war im Gebäude die Residenz des Hauptmannes der Burganlage, später das Hauptgebäude der Wache, das Haus des Ingenieurs, die Genie-Direktion des Militärs, das Offizierspavillion der Genie-Truppen oder die Präfektur (1939) untergebracht und seit 2002 entfaltet hier das Karlsburger Schulinspektorat seine Tätigkeit.


Print Friendly and PDF

FOTOS

Wo befindet:

HISTORISCHE ERBE

SUCHE